Musikverein Betzingen e.V.

Archiv: Berichte aus 2006

Weihnachtsmarkt Reutlingen 2006

Betzingen (RDK). Wie auch in den letzten Jahren, beteiligte sich der Musikverein am Reutlinger Weihnachtsmarkt, um am 17. Dezember 2006, dem dritten Adventssonntag, Waffeln und Glühwein zu verkaufen. Dieses Mal bescherte uns das kalte Wetter, trotz leichten Nieselregens am Nachmittag, und die hervorragende Lage des Markthäuschens Nr. 7 auf der Wilhelmstraße unterhalb des Portals der Marienkirche einen größeren Umsatz. Die helfenden Musiker/Innen aus der Jugendkapelle und die Erwachsenen aus der Reihe des Vorstandes hatten sehr viel zu tun, um die Kundschaft zu bedienen. Einen herzlichen Dank für die Mithilfe, wie auch besonders an die Herstellerinnen des gestifteten Waffelteiges. Auch beim nächsten Mal wollen wir wieder dabei sein und hoffen, dass wir wieder ein Häuschen auf der Wilhelmstraße bekommen!

Weihnachtsfeier des Musikvereins Betzingen 2006

Blick in die gut gefüllte KemmlerhalleBetzingen (RDK). Auch in diesem Jahr lud der Musikverein Betzingen seine Mitglieder und Gäste zur traditionellen Weihnachtsfeier am 9. Dezember 2006 in die Betzinger Kemmlerhalle. Die musikalischen Darbietungen wurden von der Jugendgruppe, auch dieses Jahr wieder unter der Leitung von Tom Kaufmann, begonnen. Hier spielen jugendliche Musiker, viele zum ersten Mal vor Publikum, die gerade erst im vergangenen Jahr begonnen haben, ein Blasinstrument zu erlernen.

Zuerst begrüßte der erste Vorsitzende Hubert Ranz alle Gäste, unter ihnen der Stellvertreter des Bezirksbürgermeisters, Herr Hans Lorch, sowie Vertreter der Betzinger Vereine. Durch das gesamte Programm führte in bewährter Weise Fred Raach. Zuerst spielten die Jugendlichen das Weihnachtslied „Morgen Kinder wird’s was geben“, Arr.: Norbert Studnitzky, bei dem alle Anwesenden kräftig mit sangen. Es folgten Musicalmelodien „Theme from New York, New York“, Arr.: Michael Story. Als sie dann „Vom Himmel hoch“, Arr.: Norbert Studnitzky, musizierten, sang der ganze Saal wieder mit. Dann erschallte das Bimmeln einer Glocke und kündigte den Nikolaus an, der jedem der jungen Musiker ein süßes Geschenk übergab!

Nach herzlichem Beifall wechselten die Musiker ihre Plätze, so dass das Jugendblasorchester unter der Leitung des Dirigenten Joachim Kromer die geprobten Stücke mit erstaunlicher Klangfülle darbieten konnte. In ihrem Repertoire waren dieses Jahr das Medley „Beach Boys On Stage“, Arr.: John Moss, der Klassiker von Deep Purple „Smoke on the Water“, Arr.: Johnnie Vinson, das Medley „Tribute to Ray Charles“, Arr.: Johnnie Vinson, das Weihnachtslied „Jingle Bell Rock“, Arr.: Frank Bernaerts und das Medley im Glenn-Miller-Stil „Big Band Superhits“, Arr.: Paul Murtha. Nach kräftigem Beifall erfreute als Zugabe die Melodie von Neil Diamond „I’m a Believer“, Arr.: Paul Murtha, die Zuhörer.

Dann folgte eine Pause, in der jugendliche Musikerinnen und Musiker die Lose für die reichhaltige Tombola verkauften.

Das große, gut besetzte Blasorchester, auch unter der Leitung des Dirigenten Joachim Kromer, begann mit dem Marsch „Böhmischer Musikantengruß“, Arr.: Siegfried Rundel. Es folgte der Walzer „Mama“ aus dem Repertoire der Egerländer Musikanten und die Polka „Egerland Heimatland“, auch aus dem Repertoire der Egerländer Musikanten, Arr.: Gerald Weinkopf. Die Noten der beiden zuletzt genannten Stücke wurden freundlicher weise von unserem Mitglied und Bezirksgemeinderat Hans Lorch gestiftet – vielen Dank! Es folgte „Hurra Hurra“, Arr.: Erwin Jahreis, ein Medley bekannter Kinder-TV-Serien. Bei dem Dixieland „Ice Cream“, Arr.: Anton Müller, konnte Petra Braun ein Klarinetten-Solo vortragen. Es folgte „Those where the days“, Arr.: Simon Felder und eine Polka aus dem Repertoire der Neuen Böhmischen Blasmusik mit dem Titel “Blasmusikvergnügen”, Arr.: Franz Gerstbrein. Auch hier belohnte ein großer Beifall das Orchester nach seinem hervorragenden musikalischen Vortrag! Es erfüllte den Wunsch der Anwesenden nach einer Zugabe und spielte den „Egerländer Fuhrmannsmarsch“, Arr.: Siegfried Rundel!

Es folgte der Ansturm auf die Gewinnausgabe der Tombola, wobei sich diesmal bei den vielen mit Dank gespendeten Preisen zwei Rundflüge, zwei Einräder und ein Garagentorantrieb befanden. Damit endete ein musikalischer und harmonischer Abend, bei dem auch viele interessante Begegnungen und Gespräche stattfanden. – Der Musikverein Betzingen bedankt sich bei allen Aktiven und wünscht seinen Mitgliedern, Freunden, Ausbildern und Sponsoren ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr!

Adventsnachmittag beim Musikverein

Betzingen (RDK). Wie vor ca. einem Jahr berichtet, fand am 2. Adventssonntag des Jahres 2005 zum ersten Mal im Musikerheim im Ruderschlachtweg ein Adventskaffee mit musikalischer Unterhaltung statt. Da viele Mitglieder und Freunde des Musikvereins daran teilnahmen, wurde er dieses Jahr am ersten Adventssonntag, 3.12. ab 14 Uhr zum zweiten Mal veranstaltet. Während Kaffee und Kuchen genossen wurde, war auch dieses Jahr das HeMa-DUO, Martina Keppler und Helmut Hummel, im Musikerheim, um den Nachmittag musikalisch mit Akkordeonmusik zu bereichern. Die Gäste ließen sich auch nicht lange bitten, bei den Weihnachtsliedern mit zu singen. Zur Freude Aller schaute auch wieder der Nikolaus mit einem kleinen Geschenk für Jeden beim Musikverein Betzingen vorbei. Zum Ausklang und Stärkung für den Heimweg konnten auch dieses Jahr die Gäste ein kleines Vesper verzehren. Vielen Dank für den Besuch – Alle freuen sich schon auf nächstes Jahr!

Weihnachtsmarkt Betzingen 2006

Verkaufsstand beim Betzinger WeihnachtsmarktAuch in diesem Jahr lud uns der Betzinger Gewerbeverein ein, beim Betzinger Weihnachtsmarkt am Samstag, 2. Dezember 2006 mit zu machen. Wir bekamen ein Häuschen vor dem Kirchenportal der Mauritiuskirche zugeteilt, welches am Donnerstag unter unserer Mithilfe aufgebaut wurde. Am Samstag dann wurde alles vorbereitet, um rechtzeitig ab 14.00 Uhr mit dem Verkauf von Glühwein, Kinderpunsch, Apfelschorle, Roten und Currywürsten beginnen zu können. Langsam kamen die ersten Besucher, was aber nach einer guten Stunde zum ersten Ansturm führte. Unter tatkräftiger Mithilfe jugendlicher Musikerinnen, Musiker und älteren Mitgliedern klappte alles recht gut.

Das Wetter spielte mit, so dass auch unser Blasorchester unter der Leitung von Joachim Kromer ab 16.00 Uhr die zahlreichen Besucher des nett aufgemachten Weihnachtsmarktes mit einigen schönen Weihnachtsliedern unterhalten konnte und mit dem entsprechenden Beifall bedacht wurde. Der Ansturm der Gäste, die von uns mit Essen und Trinken versorgt werden wollten, riss bis 20.00 Uhr nicht ab, so dass wir kaum mehr Vorrat hatten und auch sicher einen stattlichen Betrag in unsere Vereinskasse bekommen haben, den wir zur Wartung oder Anschaffung von Instrumenten unbedingt brauchen.

Internationales Jugendmusikfest „Euromusique 2006“ im Europa-Park

Gruppenbild vom Euromusique Festival im Europa-ParkMehr als 80 Musikgruppen mit insgesamt über 4000 Kindern und Jugendlichen aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Frankreich und der Schweiz - darunter auch die Jugendkapelle des Musikvereins Betzingen - trafen sich am 21. Juni im Europa-Park, um auf den diversen Bühnen in den einzelnen Themenbereichen zu musizieren. Organisiert wurde das 7. überregionale Jugendmusikfest „Euromusique 2006“ in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg.

Begrüßt wurden die Teilnehmer in der Eishalle im Europa-Park durch den geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Park, Jürgen Mack, sowie Heiderose Riefler, Sprecherin des Arbeitskreises Laienmusik Jugend. Jürgen Mack betonte die Bedeutung des Europa-Park im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz als Ort der länderübergreifenden Verständigung. Aufgrund seiner internationalen Atmosphäre biete der Europa-Park den optimalen Schauplatz für diesen kulturellen Austausch, so der geschäftsführende Gesellschafter.

Musikverein Betzingen gibt sein 11. Frühjahrskonzert

Ein musikalischer Querschnitt mit Jugend- und Blasorchester sowie dem Männerchor des Sängerkranzes Rommelsbach

Betzingen (RDK). Das diesjährige Frühjahrskonzert des Musikvereins Betzingen findet am 8. April in der Wittumhalle in Rommelsbach statt. Das Jugendblasorchester beginnt um 19.30 Uhr - Einlass ist bereits um 18.30 Uhr - unter der Leitung des Dirigenten Joachim Kromer mit „The Castle of Bray“ von Kees Vlak. Nach der „Second Suite in F“ von G. Holst gibt es die „Renaissance Suite“ von T. Susato und die „Highlights from Harry Potter“ von J. Williams zu hören

Danach tritt der Männerchor des Sängerkranzes Rommelsbach unter Chorleiter Axel Göller auf die Bühne und singt – jetzt noch ohne Orchesterbegleitung – „Lebe dein Leben mit lachen und singen“ von Otto Groll und den „Banana Boat Song“ in einer Bearbeitung von Robert Kemper. Die „Melodien zum Verlieben“ und „Lachende Welt“, wiederum von Otto Groll, beenden den Chorteil des Konzertes vor der Pause.

Nach der Pause singt der Männerchor dann begleitet durch das Blasorchester den Jägerchor aus „Der Freischütz“ von C.M. von Weber und „Auf einem Persischen Markt“ von A.W. Ketelby.

Das Blasorchester setzt das Konzert mit „Il Postiglione d’amore“ von A. Bösendorfer fort, wonach die „Serenade, op. 22 c“ von D. Bourgeois zur „Annen-Polka“ von J. Strauß leitet. Weiter erklingt „Des großen Kurfürsten Reitermarsch“ von Cuno Graf von Moltke und „The Best of Beatles“ arrangiert von K. Gäble.

Durch das Programm führt Fred Raach. – Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei der Kreissparkasse Betzingen und in Rommelsbach, beim Schreibwarenhandel Gauger in Betzingen, im Büro von Peter Gagg in der Egertstr. 3 in Rommelsbach oder an der Abendkasse.

Mitgliederversammlung 2006

Langjährige Vereinsmitglieder werden geehrtBetzingen (RDK). Rückblick, Ehrungen, Vorschau und Neuwahlen - das waren die Hauptthemen, mit denen sich der 1. Vorsitzende Hubert Ranz bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in der Kemmlerhalle Betzingen beschäftigte. Im vergangenen Jahr sank die Mitgliederzahl von 514 auf 480, begründet durch Beendigung der musikalischen Früherziehung bei einzelnen Kindern, Umzüge oder die 6 Sterbefälle, denen unter Begleitung des Blasorchesters mit „Ich hatt’ einen Kameraden“ besonders gedacht wurden. Der im Februar 2004 gewählte Vereinsausschuss behandelte in 12 Sitzungen die Themen Frühjahrskonzert, Dorffest, Sommerfest, Goldener Herbst, Weihnachtsfeier und auch andere Vereinsbelange. Hubert Ranz wies auch darauf hin, dass über die Musik hinaus ein reichhaltiges Angebot wie Mutschelabend, Maiwanderung, Radtour, Teilnahme am AOK-Radsonntag und an den Weihnachtsmärkten in Reutlingen und Betzingen die Mitglieder zur aktiven Teilnahme einlud.

Zu Beginn dieser Hauptversammlung spielte das Blasorchester unter der Leitung des Dirigenten Joachim Kromer für die Zuhörer 3 schöne Stücke aus ihrem umfangreichen Repertoire. Es erklangen Military Escort (Marsch), Slavonicka Polka und Böhmischer Traum (Polka).

Der Dirigent Joachim Kromer erwähnte in seinem Bericht die musikalischen und personellen Veränderungen im Blasorchester mit jetzt 49 Aktiven sowie die gute Entwicklung des Orchesterklangs. Besonders positiv ist ihm das Frühjahrskonzert in Erinnerung, das auch allen Zuhörern sehr gut gefallen hat. Für das Jugendblasorchester mit 38 Aktiven war 2005 ebenfalls ein sehr erfolgreiches Jahr. Mehrere Jugendliche wurden aus der Jugendgruppe integriert und konnten schon bei zahlreichen Auftritten ihr Können zeigen. Ein Höhepunkt war – wie immer – die Probenfreizeit! Dieses Mal ging es mit dem Flugzeug in die Nähe von Hamburg, was für viele ein neues Erlebnis darstellte!

Über 46 Proben und 20 Auftritte des Blasorchesters berichtete Hubert Ranz, der zusätzlich noch das Amt des Musikervorsitzenden bekleidet. Besonders stolz ist der Musikverein Betzingen, dass er zusammen mit Trachtenträgern des Albvereins Betzingen bei den großen Umzügen in Bad Urach, Bad Cannstatt und sogar beim Oktoberfest in München die Heimat Betzingen repräsentieren konnte! Einige der weiteren Auftritte waren in Degerschlacht, Sondelfingen, Würtingen, in der Mauritius-Kirche Betzingen, beim Volkstrauertag und im neuen Betzinger Seniorenzentrum. Dann erläuterte Hubert Ranz noch Einzelheiten über die Jugendgruppe, die Jugendkapelle, das Blasorchester und die Seniorenkapelle.

Die Jugendleiterin Carolin Fischer hob den hohen Stellenwert, welcher die Jugendausbildung im Verein einnimmt, besonders hervor: Musikalische Früherziehung mit 26 Kindern, Blockflötenunterricht mit 33 Kindern. 52 Jugendliche spielen ein Blasinstrument oder Schlagzeug. Unterricht wird 40 Jugendlichen von 15 Lehrkräften erteilt. 38 Jugendliche spielen in der Jugendkapelle und 13 im Blasorchester. Insgesamt hat der Verein 89 Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 21 Jahren. Nach den Sommerferien formierte sich wieder eine Jugendgruppe, diesmal unter der Leitung von Tom Kaufmann, die für die Weihnachtsfeier übte. Dieses Jahr wird versucht, dass die Jugendgruppe als „Vorstufe“ der Jugendkapelle eine ganzjährige Einrichtung wird, damit für den Nachwuchs schon kurz nach Unterrichtsbeginn die Möglichkeit zum gemeinsamen Musizieren besteht. Sie berichtete auch über die zahlreichen Veranstaltungen und die so beliebte Probenfreizeit, die diesmal nach Emsen bei Hamburg führte, sowie die Planungen für dieses Jahr. Als Gründungsmitglied beim Förderverein „Be4Kids“ kommen da interessante Möglichkeiten auf den Verein zu.

Der Bericht des Kassiers Wolfgang Locher beschäftigte sich mit den Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres, die diesmal mit einer „schwarzen Null“ abschlossen. Durch die leicht angestiegene Zahl der Gäste in unserem Vereinsheim bestand in 2005 endlich wieder ein Kostenausgleich. Der Sprecher der Kassenprüfer Wolfgang Bauer konnte dem Kassier eine saubere Buchhaltung bescheinigen, so dass er durch Abstimmung der Mitglieder die Entlastung des Vorstandes vornehmen konnte!

Joachim Biedritzky wird 50 Jahre aktives Musizieren geehrtDer Ehrenvorsitzende Wilfrid Keser, der auch die Seniorenkapelle betreut und als Sachverwalter tätig ist, berichtete über die sehr hohen Ausgaben für Reparaturen einzelner Instrumente sowie die Änderungs- und Anschaffungskosten für die Einheitskleidung und Trachten in einer Gesamthöhe von fast 6.500 Euro. Die Seniorenkapelle, die zur Zeit 10 Musiker hat, half auch bei Terminproblemen aus und hatte dadurch 8 Auftritte, z.B. bei Ständchen, in der Bruderhaus-Diakonie und bei Weihnachtsfeiern.

Für 10 Jahre aktives Musizieren geehrte MusikerZahlreiche Ehrungen konnten dann durch den Vertreter des Blasmusikverbands Neckar/Alb Richard Kurz mit Hubert Ranz und der 2. Vorsitzenden des Musikvereins Betzingen Martina Keppler vorgenommen werden. Für 50 Jahre aktiver Musiker: Joachim Biedritzky, für je 10 Jahre Timo Beck, Irina Fischer, Julian Hölz und Angelika Kröner. Für 20 Jahre Mitgliedschaft im Musikverein: Uwe Brust, Konrad Möchel, Rudolf Sauer, Willi Schmauder, Maximilian Weidinger und nachträglich Dieter Rist. Für 30 Jahre: Harald Barth, Raimund Göggel, Reinhold Käpernik, Hans Neumann, Cilly Schwanghart und Willi Spohn. Für 40 Jahre: Hilde Göggel, Josef Kikowatz, Rolf Liebert und Dorothee Schäfer. Für 50 Jahre: Aldona Eisentraut, Karl Rinker, Trude Wagner, Joachim Biedritzky, Franz Görlach und Christa Schiewe. Dann folgte noch die Ehrung einiger Musiker, die fast immer bei den Auftritten und Proben anwesend waren.

Bei der Vorstellung des Jahresprogramms 2006 wies Hubert Ranz auf das Frühjahrskonzert am 8.4. 19.30 h in der Wittumhalle, das Stadtfest Reutlingen am 16. und 17.6., den Festzug der Schützengilde Betzingen am 25.6., die Radtour am 30.7., den goldenen Herbst am 9. und 10.9., das Kirchenkonzert in der Mauritiuskirche am 21.10. um 19.30h und die traditionelle Weihnachtsfeier, dieses Jahr leider aus Belegungsgründen der Kemmlerhalle, schon am 9.12. um 19.30h.

Der neugewählte Vorstand des MVBDann übernahmen Wilfrid Keser als Wahlleiter mit Petra Braun und Joachim Kromer als Wahlhelfer die Aufgabe der Neuwahlen des Gesamtvorstandes. Durch die zügige Abwicklung per Akklamation wurde wie folgt gewählt: 1. Vorsitzender Hubert Ranz, 2. Vorsitzende Martina Keppler, 1. Kassier Wolfgang Locher, 2. Kassiererin Esther Gläser, 1. Schriftführerin Heidrun Braun, 2. Schriftführerin Gudrun Hölz, Pressewart Rolf Kiefer, Jugendleiter Matthias Kern, Sachverwalter Wilfrid Keser, Beisitzer Gabi Beck, Tabea Keinath, Simon Kiefer, Ferdinand Stiedl, Kassenprüfer Rainer Kazmaier, Birgit Drewitz. Die Gewählten bedankten sich und nahmen ihr Amt an.

Der Vorsitzende Hubert Ranz bedankte sich zum Schluss bei allen unterstützenden Institutionen, den ausscheidenden Ausschuss-Mitgliedern so wie bei allen Helfern und Spendern, und bat darum, dem Verein weiterhin gewogen zu sein. Ebenso wies er darauf hin, dass es für die 293 passiven Mitglieder sicher viele Möglichkeiten gibt, das Vereinsheim stärker zu nutzen. Öffnungszeiten sind der erste Sonntag im Monat zu Kaffee und Kuchen. Dann ist jeden Donnerstagabend geöffnet. Jeden zweiten Mittwoch im Monat treffen sich außerdem die Senioren zu ihrem Nachmittag mit Kaffee und Kranzbrot im Vereinsheim. Die Wirtin Heidrun Braun mit ihren Helfern freut sich auf alle Gäste!

Als entspannenden Ausklang zeigte Herr Rainer Kuhn von der Fotogruppe des Reutlinger Bahn-Sozial-Werks (BSW) Diaporamen. Ein Diaporama ist der Nachfolger der früheren Dia-Schau, die jedoch unter Anwendung der heutigen Technik mit dem PC (Computer) erstellt, bearbeitet und dann mit einem „Beamer“ (Projektor) auf die Leinwand geworfen wird.

If you are reading this, your browser probably doesn't support current HTML and CSS standards. While the site looks much better in a browser that supports web standards, you can still access all of the information that is here with any browser or Internet device.